Ein besonderes Anliegen ist es mir, Sie mit meinen Seminaren „Mit Radiästhesie zu einem besseren Leben“ über zahlreichen Einsatzmöglichkeiten der Radiästhesie zu informieren.

Dabei erfahren Sie mehr über die baubiologische Beurteilung Ihrer Räume, die Optimierung Ihres Schlafplatzes bis hin zur optimalen Auswahl Ihres (zukünftigen) Grundstückes – und wie dies zu einem besseren Leben beitragen kann.

Sie erhalten praktische Tips & Tricks, die Sie in Ihrem Alltag umsetzen können.

Das Seminar „Mit Radiästhesie zu einem besseren Leben“ umschließt sechs Themenfelder bzw. Belastungsarten, denen mit Radiästhesie entgegengewirkt werden kann, um so ihr Leben zu verbessern.

Die erste Belastungsart sind Belastungen aus der Geopathie, wie zum Beispiel Wasseradern, die ihnen wahrscheinlich schon ein Begriff sind.

Weitere Belastungen entstehen durch Gitternetze: energiereichen Linien, die vergleichbar mit den Längen- und Breitengrade, die Erde umspannen. Die Kreuzungspunkte der Gitternetze sind es, die für uns Menschen eine gesundheitliche Beeinträchtigung herbeiführen können.
Beim Curry-Gitter verlaufen die Gitterlinien von Nordosten nach Südwesten und von Südosten nach Nordwesten. Es verläuft diagonal zum Globalgitter (Hartmanngitter).

Eine weitere Belastung stellen die elektromagnetischen Wellen dar. Das sind Wellen, die von Rundfunk, Computer, Handy etc. ausgesandt werden. Wir tragen unsere Handys Tag für Tag viele Stunden mit uns herum. Dies bringt zwar im Alltag Vorteile, kann aber auch durch die elektromagnetische Belastung zu gesundheitlichen Problemen führen.

Eine weitere Art der Belastung ist die baubiologische Belastung, wie z.B. Belastungen durch den Schimmelpilz. Schimmelpilzsporen verbreiten sich in der Raumluft und werden eingeatmet. So gelangen sie in die Lunge, den Verdauungstrakt und in die Blutbahn. Dort kann man diese nur schwer bekämpfen.

Schwermetallen gelangen durch verschiedene Umweltbelastungen (wie Zahnimplantate, Industrie, Verkehr) und auch durch die Nahrung in unseren Körper. Schwermetalle sind z.B. Quecksilber, Blei, Zink usw.

Und schließlich noch die therapeutischen Belastungen: Darunter versteht man Nebenwirkungen von Medikamenten, Strahlentherapie udgl.